Kategorien &
Plattformen

Mit Frau Probst nach Emmaus

Mit Frau Probst nach Emmaus
Mit Frau Probst nach Emmaus
© Pixabay
© Rudi Grabowski
© Rudi Grabowski

Unterwegs nach Emmaus – Ein Glaubensweg für die Fastenzeit

Den Glauben stärken! Das war die Leitidee eines vierteiligen Kurses in der Pfarrei Hachenburg in der diesjährigen Fastenzeit. Der Kurs stand unter der Leitung von Frau Probst und wurde von zehn Personen besucht. Zum Kurs gab es ein Begleitheft. Das jeweilige Treffen umfasste das Gebet, das Singen von Liedern, die Zeit für persönliche Besinnung und für den Austausch in Kleingruppen. Die vier Teile beschäftigten sich mit folgenden Themen:

  1. Wenn der Geist uns in die Wüste führt
  2. Überwältigt von Gott
  3. Verschüttete Quellen beginnen zu sprudeln
  4. Im Tod dem Leben trauen

So wie die Emmaus-Jünger damals unterwegs waren und durch die Begegnung mit Christus neue Glaubenskraft fanden, so sollte auch der angebotene Kurs in der Pfarrei ein Einladung sein, Gott in Zeiten des Umbruchs stärker zu suchen. Es galt, einen Weg zu finden, bei dem es nicht um Wissensvermittlung, sondern um ein Hineinfinden in eine lebendige Beziehung zu Gott geht. Inspiriert war der Kurs von dem spirituellen Weg, zu dem die Sonntagsevangelien der Fastenzeit und des Osterfestes einladen. Der Kurs versuchte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dort abzuholen, wo sie in ihrer persönlichen Glaubensentwicklung standen und war daher offen für alle Interessierten. Von diesem Ausgangspunkt sollte dann die Sehnsucht nach einem neuen oder vertieften Zugang zum Glauben unterstützt werden.

Günter Hummes